KunstKulturLifestyle
Willkommen auf » Filme

Nach dem gleichnamigen Bestseller. Als Kind wird sie von ihrer Familie verlassen. Als junge Frau lebt Kya nach wie vor allein in den Sümpfen non North Carolina. Im Ort ist die Außenseiterin nur als “Das Marschmädchen” bekannt. Als Schönling Chase tot aufgefunden wird, gerät Kaya unter Mordverdacht. Tolle Schauspieler und schöne Naturbilder. USA – 2022 D. Harris Dickinson R. Olivia Newman. Filmstarts am 18. August.

Zypern ist eine der ältesten Zivilisationen im Mittelmeerraum: Griechen, Ägypter, Römer, Osmanen und Briten sind hier gelandet. Die Journalistin Sineb El Masrar beginnt ihre Runde im Troodos-Gebirge und kostet hier zyprischen Wein. In Ayia Napa begleitet sie einen Meeresbiologen bei einem Tauchgang, in Limassol, der zweitgrößten Stadt, probiert sie zyprische Spezialitäten. weiterlesen »

Im Herzen Ostafrikas, in Tansania, lebt das Nomadenvolk der Hadzabe in einfachsten Verhältnissen. Fotograf Christophe Ratier verbindet seit 25 Jahren eine tiefe Freundschaft zu Gudo, einem stets gutgelaunten Jäger der Hadzabe. Sie begeben sich gemeinsam in den Tiefen der Savanne auf die Suche nach dem heiligen Stein. Ob bei den Q’eros in Peru, den Hadzabe in Tansania, den Kalapalo in Brasilien oder den Kaluli in Papua-Neuguinea – die schönsten Fotodokumentationen traditioneller Gesellschaften entstehen aus der besonderen Liebe eines Fotografen zu einem entlegenen Ort dieser Erde. weiterlesen »

Die Geschichte des gealterten Filmregisseurs Salvador Mallo durch die verschiedenen Etappen seines Lebens – von seiner Kindheit in einem kleinen Dorf in den 60er Jahren bis zu seiner Existenzkrise in der Gegenwart. – In seinem 2019 erschienenen Film vermischt Filmemacher Pedro Almodóvar Autobiografisches und Fiktion. Der spanische Regisseur Salvador Mallo hat seine besten Tage hinter sich. Er ist fast 60 Jahre alt, wird von verschiedenen Schmerzen geplagt, zeigt sich nicht gerne in der Öffentlichkeit und hat noch mit dem Tod seiner Mutter zu kämpfen. Während Salvador in den 1980er Jahren als unkonventioneller Filmkünstler große Erfolge feierte, steckt er mittlerweile in einer schweren Existenzkrise. weiterlesen »


Dtl. 2022 – mit Justus von Dohnayi R. Sönke Wortmann…

Kurz vor einem Wochenende stürzt ein Vater (Thorsten Merten) in die Schule und nimmt Lehrer (u.a. Florian David Fitz, Thomas Loibl) als Geiseln. Sie sollen den Punkt, der seinem Sohn zur Abizulassung fehlt, ausdiskutieren. Dabei kommen etliche pikante Geheimnisse ans Tageslicht. Ein starkes Ensemble nimmt mit messerscharfen Dialogen das Schulwesen aufs Korn. Ein herrliches Kammerspiel!!

Im post-sowjetischen Russland gibt es ein Phänomen: die Garagensiedlung. Von außen unwirtliche Blechhütten bieten sie einer Vielzahl von Russen – vorwiegend Männern – ein Refugium. Abseits aller Regeln, entstehen auf wenigen Quadratmetern alternative Lebensräume. Die Garagen sind Ausdruck eines Rückzugs ins Private, eine Flucht vor dem Alltag.
Im postsowjetischen Russland gibt es ein Phänomen Abseits von Eisbaden, Eisfischen und Wodka: die Garagensiedlung. In kleinen informellen Siedlungen bauen die russischen Männer ihre Garagen aus, nach eigenem Gutdünken, abseits aller Regeln. In mühevoller Kleinstarbeit entstehen so Parallelwelten, für den einen Existenzgrundlage, für den anderen reine Erholung. Die Garagen sind Ausdruck einer Rückzugsbewegung des russischen Mannes ins Private, eine Flucht vor den Regeln des russischen Alltags und eine geheime Zuwendung zum Individualismus und Konsum. weiterlesen »

Cutter Jacob T. Swinney hat aus 100 Jahren Film die wichtigsten Einstellungen des jeweiligen Jahres herausgesucht und zu einem ganz besonderen Supercut zusammengestellt. Die Schlagzahl der Gänsehaut-Momente von 100 Jahren/100 Shots ist atemberaubend. Eine ganz besondere Art sich Filme anzusehen.

Wegträumen in andere Welten. Wer möchte das nicht manchmal in diesen Zeiten. Filme und Videos machen es möglich. “Twist” nimmt Sie mit in die Ausstellung “The World Of Music Video”, stellt den Dokumentarfilm “Der Schneeleopard” vor und taucht ein in die Fantasiewelt der Künstlerin Laure Prouvost. „Is this the real life? Is this just fantasy?“ singt Freddie Mercury 1975 im Queen-Song Bohemian Rhapsody. Das dazugehörige Musikvideo ist eines der ersten, das parallel zu einer Single veröffentlicht wird, sechs Jahre bevor MTV an den Start geht. Die Geschichte und Gegenwart von Musikvideos erkundet jetzt die Ausstellung „The World Of Music Videos“. Im spektakulären Ambiente des ehemaligen Eisenwerks „Völklinger Hütte“, das heute Weltkulturerbe ist, taucht Twist-Moderatorin Romy Straßenburg ein in diese faszinierende Welt. Im Interview verrät Regisseur Michel Gondry, was für ihn ein gutes Video ausmacht. Die experimentellen Musikclips waren oft wegweisend für die Spielfilmbranche, sagt Filmkritiker Daniel Kothenschulte, den Romy Straßenburg zum Gespräch trifft. Mit ihm wirft sie auch einen Blick auf die Retrospektive der diesjährigen Berlinale. weiterlesen »

Mathilde, die schöne Tochter von Professor Stangerson, verabschiedet sich von ihrem Vater, um sich im direkt angrenzenden Zimmer schlafen zu legen. Es ist ein Zimmer mit gelb gestrichenen Wänden und einem einzigen vergitterten Fenster. Kurz nachdem sie die Tür geschlossen hat, hört man Schreie und einen Schuss. Panisch bricht ihr Vater die Tür auf – Mathilde liegt am Boden, bewusstlos. Ein Mordversuch? Die brennende Frage ist: Wie kam der Täter in das Zimmer? Und vor allem: Wie konnte er unbemerkt fliehen? weiterlesen »

New York, Ende der 60er Jahre: Im Osten von Manhattan, im Armenviertel Spanish Harlem, in dem die Young Lords – das Latino-Pendant zu den Black Panthers – von Veränderung träumen, erobert eine kulturelle Revolution namens Salsa die Straßen. Als Misch-Genre sollte die neue Musikrichtung New York Amerika und bald auch die Welt begeistern …Demnächst wird Steven Spielberg die legendären Figuren des Musicals „West Side Story“ wieder zum Leben erwecken, mehr als 60 Jahre nach dem Welterfolg von Leonard Bernsteins Broadway-Musical (1957) und dessen Erstverfilmung von 1961. Dank dieses Meisterwerks hielten die New Yorker Hispanics – verkörpert durch die brünette Maria (Natalie Wood) und ihre puerto-ricanische Gang namens Sharks – weltweit Einzug in die Popkultur. Sie legten den Grundstein für die weitere Entwicklung: In den folgenden Jahrzehnten sollten die temperamentvollen Melodien und Rhythmen des New Yorker Stadtviertels Spanish Harlem (“El Barrio”) in der ganzen Welt erhallen. weiterlesen »