KunstKulturLifestyle
Willkommen auf » Tiere

Mülltonnen und dringen auch in Häuser ein. Sie wirken meist harmlos und verspielt, doch wenn es ernst wird, können sie auch andere Tiere töten. Die Langschwanzmakaken kommen im Vergleich zu anderen Primatenarten am häufigsten auf der Welt vor. In Thailand bevölkern sie zu Hunderten die Städte, ähnlich wie in Europa die Tauben. Am Morgen verlassen sie die Hügel und ziehen in die Städte, um in Mülltonnen und Häusern nach Nahrung zu suchen. Dennoch ist nicht viel über sie bekannt. Auf der thailändischen Insel Ko Kho Ram ernähren sich die Langschwanzmakaken von Austern, Muscheln und Krabben. Um die Schalentiere zu öffnen, greifen sie auf Werkzeuge wie Hammer und Amboss zurück, von denen man lange annahm, dass nur der Mensch und die Menschenaffen sie beherrschen. weiterlesen »

In dieser extremen Welt der Dunkelheit und Kälte kommt die Natur jedoch erstaunlich gut zurecht. Pflanzen verändern ihren Stoffwechsel oder verstecken sich unter der Schneedecke, um nicht zu erfrieren. Manche Tiere blühen richtig auf, wie der Eisbär, andere halten Winterruhe, wie die Braunbären, oder wandern zu Tausenden zu ihren Winterweiden, wie die Rentiere. Rentieraugen verändern sich, so dass sie selbst im Dämmerlicht gut sehen können. Erstaunliche Anpassungen des Blutkreislaufs und ein dichtes Winterfell schützen die Tiere selbst bei minus 40 Grad Celsius vor dem Erfrieren. weiterlesen »

Fotografin: Gudy Steinmill-Hommel

“Wenn man die Ruhe nicht in sich selbst findet, ist es umsonst, sie anders wo zu suchen.”

Francois de La Rochefoucauld

Illustration: Gudy Steinmill-Hommel – Das Buch ist im Delius Klasing Verlag erschienen –

Mit 21 Jahren gibt Guirec Soudée alles auf, um ein Segelboot zu kaufen und die Welt zu bereisen. Vier Atlantiküberquerungen, ein Winter im arktischen Packeis, die Durchquerung der Nordwestpassage, ein Abstecher in die Antarktis, zum Kap der Guten Hoffnung und Kap Hoorn: Allein die Aufzählung seiner Reisestationen ist beeindruckend. Wirklich speziell wird Guirecs Weltreise mit dem Schiff allerdings durch seine Reisebegleitung: Monique ist jung, brünett – und ein Huhn! weiterlesen »

»Noch nie habe ich in so viele faszinierende Vogelgesichter geblickt wie in diesem Buch. Wir sehen sprechende Gesichter, Charakterköpfe: Rechtsanwälte, Mafiosi, Hausfrauen, Charmeure, Betrüger und Naive – wie im richtigen (Menschen-)Leben -, wir sehen den Punk und den strengen Gelehrten. Und wir begreifen die Individualität jedes einzelnen dieser Tiere wie die jedes einzelnen Menschen«, schreibt Elke Heidenreich in diesem ungewöhnlichen Fotobuch.

Um die sensiblen Vogelporträts des Fotografen Tom Krausz herum gruppiert sich ein Gesamtkunstwerk: die humorvoll kritischen Geschichten von Elke Heidenreich und Urs Heinz Aerni, ein Essay zur Physiognomie der Vögel von Literaturwissenschaftler Dietmar Schmidt sowie biologische Kurzmerkmale und Silhouetten aller rund 60 Vogelarten. Ob Andenkondor, Harpyie, Spatz oder Schuhschnabel – die Porträts in diesem Bildband zeigen Vogelgesichter von großer Würde, skeptisch, verletzlich, kämpferisch und merkwürdig im besten Sinne. Sie zeigen exotische Arten, die wir oft nur noch in Tierparks erleben können, aber auch scheinbar vertraute Vögel in noch nie erlebter Nähe. Und plötzlich finden wir uns wieder auf Augenhöhe mit diesen zerbrechlichen Geschöpfen
Das Buch ist im Dölling u. Galitz Verlag erschienen – auch über Amazon zu bestellen.

Trotz aller aktuellen Herausforderungen durch Corona ist das Team von EDUXANIMA und PETA in Rumänien rund um die Uhr unterwegs und hilft so vielen Tieren wie möglich.

Auch heute verteilen die Mitarbeiter Nahrung an hungrige Tiere, die auf der Straße leben oder deren verarmte Familien mit den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu kämpfen haben. Außerdem bringen die Tierfreunde Hunde, Katzen und andere Tiere, die eine medizinische Behandlung benötigen oder (wie gesetzlich vorgeschrieben) kastriert werden sollen, zu Tierarztpraxen. Sie tun tagtäglich alles in ihrer Macht Stehende, um möglichst vielen Tieren in Not zu helfen…bitte, helfen Sie mit!!!!

weiterlesen »

Mo Ganji ist vegan
Der beliebte Tätowierer Mo Ganji blieb bisher hinter seiner Kunst verborgen. In einem neuen Video verbreitet er nun eine Botschaft, die ihm am Herzen liegt. Außerdem kollaboriert er mit PETA für tolle Kunstdrucke…..weiter hier

Choupette ist die berühmteste Katze der Welt – und die verwöhnteste: Sie hat eigene Angestellte, wird manikürt und bekommt ihre Mahlzeiten nur auf Tellern der Nobelmarken Goyard und Vuitton serviert. Nun kommt ihr erstes Buch heraus.

“Choupette by Karl Lagerfeld” umfasst eine Auswahl von Polaroids, die Karl Lagerfeld täglich von seiner geliebten Katze und Muse macht. Choupette genießt ihr Luxusleben in vollen Zügen – und das zeigt sie auch: Wir sehen sie auf einem Bücherstapel sitzend, zusammengerollt im Waschbecken des Badezimmers, und natürlich vor dem Spiegel.

Dieses Buch ist ein liebevoller und verspielter Blick in die prachtvolle Welt von Choupette. Ob sie einer weiteren Publikation ihrer Porträts zustimmen wird, ist aber noch nicht entschieden: »Ich denke ans Geschäft«, sagt Karl Lagerfeld, »sie tut das nicht.«
Das Buch ist im Steidl Verlag erschienen 24,00 Euro – auch über Amazon zu bestellen.

Didga eine erstaunliche Katze fiel im lokalen Skatepark auf und begeisterte Kinder und Hunde, durch unglaublich beeindruckende Moves.

Quelle laughingsquid

Jedes Jahr werden etwa 30 Millionen Hunde für den Hundefleisch-Handel in Südostasien brutal getötet! Allein in Indonesien sind es eine Million.

Die Hunde werden von der Straße gefangen oder aus ihrem Zuhause gestohlen. Ihre verzweifelten Besitzer sehen sie nie wieder. Ohne Futter und Wasser werden die Tiere tagelang zu Märkten oder Schlachthöfen transportiert. Auf den Märkten erwartet sie der blanke Horror: Die Hunde müssen mitansehen, wie ihre Freunde brutal erschlagen und geschlachtet werden. Bis sie selbst an der Reihe sind. VIER PFOTEN setzt sich für ein Verbot des grausamen Hundefleisch-Handels ein. Bitte unterstützen Sie uns dabei – mit Ihrer Spende!