KunstKulturLifestyle
Willkommen auf » 2017 » Oktober

Sinclair Lewis ist der Chronist der US-amerikanischen Mittelschicht. Den Zwang zu Konsum und Konformismus, die Pervertierung des Amerikanischen Traums hat niemand so prägnant und dabei so amüsant beschrieben wie der Nobelpreisträger. Sein berühmter Roman “Babbitt” ergründet die Seele eines Mannes, dessen kapitalistische Überzeugungen Risse bekommen.

In seinem ereignislosen, durchschnittlichen Kleinstadtleben hat der Immobilienmakler George F. Babbitt sich recht bequem eingerichtet. Seine drei Kinder sind wohlgeraten, wenn sie auch meist nicht auf ihn hören; mit seiner Frau verbinden ihn liebgewonnene Gewohnheiten. Sein ganzes Streben ist auf gesellschaftliche Anerkennung und wirtschaftlichen Aufstieg gerichtet.

weiterlesen »

Mathilde (Marie-Sophie Ferdane), alleinerziehende Mutter von drei Kindern, geht ihrer Arbeit nach. Eines Tages schliesst ihr Chef sie von wichtigen Entscheidungen aus. Der frisch von seiner Freundin getrennte Arzt Thibault stürzt sich in Arbeit, um seinen Kummer zu verdrängen. Was verbindet die Beiden? – Nach Delphine de Vigans Roman “Ich hatte vergessen, dass ich verwundbar bin”.

Seit acht Jahren geht Mathilde, alleinerziehende Mutter von drei Kindern, ihrer Arbeit als Marketingleiterin nach, ohne dass ihr Alltag sehr abwechslungsreich wäre. Ihrem Vorgesetzten gegenüber, Jacques Pelletier, der sie für den verantwortungsvollen Job in einem internationalen Nahrungsmittelkonzern eingestellt hat, fühlt sie sich zu besonderer Loyalität verpflichtet.…weiter…


“Das Wort schläft tief und fest unter der Decke des Adjektivs. Soll ich es aufwecken?” Labshankar Thacker (geb. 1935) Indien

Immer noch Katastrophenstimmung im Haus! Da hilft nur Ablenkung, Hinschauen und Weglaufen. Ab in nach Betonville, ab in´s Schauspielhaus. Am 10. und 11. Oktober wird sie noch mal gezeigt, die Katastrophenstimmung à la Schorsch Kamerun. Das kann ja heiter werden….

Eine Oper zum Weglaufen von und mit Schorsch Kamerun, einem geheimnisvollen Daten-Frosch und weiteren Profis – MalerSaal…. Es spielen:Carlotta Freyer, Rosemary Hardy, Paul Herwig, Larissa Keat, Johanna Martens, Marie Nasemann, Mediateam: Julia Aigelsperger, Karolina Eskeif, Melanie Jeske, Svenja Lau, Saskia Reimann, Dennis Seidel, Sarah Schmerse, Axel Schröder, Verena Vorjohann, Laura Zangl…weiter.

Wir haben ein besonderes Verhältnis zum Wald: heilige Haine der Germanen, märchenhafte Kulisse im Mittelalter und Seelenlandschaft in der Romantik. Heute faszinieren Deutschlands Wälder als schützenswerte und vielfältige Lebensräume. Kilian Schönberger, Meister des Mythischen, spürt dem nach: vom salzigen Küstenwald bis zum knorrigen Grün der Alpen. Ein wildromantischer Bilderzauber im grünen Herz Europas und das reine Blättervergnügen…..


Der Bildband ist im Frederking & Thaler Verlag erschienen 98,00 – auch über Amazon zu bestellen.

weiterlesen »

1989 häufen sich in der fiktiven US.Kleinstadt Derry Fälle verschwundenen Kinder, auch der kleine Bruder von Bill (Jaeden Lieberher) wird vermisst. Gemeinsam mit seinen Freunden vom Losers Club komm er einem Clown auf die Spur, der sein Äußeres beliebig verändern kann und Jagd auf Kinder macht – in Gestalt ihrer jeweilst größten Angst. Die Kinder stellen sich dem Bösen in einem alten Abbruchhaus am Stadtrand…. dieser Film sorgt für Albträume, hat aber auch das Zeug zum Klassiker…

USA 2017 – D. Sophia Lillis, Finn Wolfhard, Jeremy Ray Taylor, Jaeden Lieberherr. R. Andrès Muschietti – Filmstarts am 28. September 2017.

Der Designer Sebastian Cox hat sich auf die Entwicklung von Möbeln aus Pilz-Myzel spezialisiert – zusammen mit der Forscherin Ninela Ivanova will der britische Möbeldesigener das Material für die kommerzielle Nutzung von Möbeln weiterentwickeln. Das Material, das aus dem vegetativen Teil eines Pilzes gewonnen wird, wurde in verschiedenen Architektur- und Design-Experimenten getestet, darunter selbsttragende Struktursäulen und kompliziert strukturierte Kleider. Cox und Ivanova wollen das Pilzmaterial verwenden, um mehr Alltagsprodukte zu kreieren. Ihr Kollektion namens Mycelium + Timber, besteht aus einer Reihe von einfachen Hockern und Lampen mit einer Wildleder-ähnliche Textur, entworfen für das häusliche Interior.

Das Duo präsentiert in dieser Woche die Ergebnisse im Somerset House, als Teil des London Design Festivals, Design Frontiers. Beide Produkte wurden durch die Kombination von Myzel mit Schrott und Weideholz aus Cox eigenen Wald geschaffen.