KunstKulturLifestyle
Willkommen auf » Allgemein

Foto: Gudy Steinmill-Hommel

Das Gleichgewicht des Seins
“Du musst lernen, inmitten der Aktivität still und in der Ruhe lebendig zu sein.”
Mahatma Gandhi (1869-1948) Indien


Illustration: Gudy Steinmill-Hommel

Der siebzehnjährige Charlie Reade hat kein leichtes Leben. Seine Mutter starb, als er sieben war, und sein Vater ist dem Alkohol verfallen. Eines Tages offenbart ihm der von allen gemiedene mysteriöse Nachbar auf dem Sterbebett ein Geheimnis, das Charlie schließlich auf eine abenteuerliche Reise in eine andere, fremde Welt führt. Dort treiben mächtige Kreaturen ihr Unwesen. Die unterdrückten Einwohner sehen in Charlie ihren Retter. Aber dazu muss er erst die Prinzessin, die rechtmäßige Gebieterin des fantastischen Märchenreichs, von ihrem grausamen Leiden befreien. Das Buch ist im Heyne Verlag erschienen – auch über Amazon zu bestellen.

Auf ihrer Krisentour durch Europa besuchte die Deutsche Kanzlerin Angela Merkel heute zum ersten Mal Portugal. Nach den Gesprächen mit den führenden Politikern eröffnet sie ein internationales Wirtschaftsforum. Der Empfang auf den Straßen von Lissabon ist alles andere als freundlich. Seit mehreren Tagen wird zu Protesten aufgerufen. Nur der portugiesische Premierminister Pedro Passos Coelho ist glücklich über ihren Besuch. Jedoch, der Widerstand des Volkes ist groß. Gestern gab es einen riesigen Protestmarsch. Viele der Portugiesen waren schwarz gekleidet. “Raus hier, Merkel” riefen die meisten…..

Auf vielen Plakaten ist die Kanzlerin als Karikatur mit einem Hakenkreuz zu sehen. Die Portugiesen sind unzufrieden mit ihrer Regierung und mit Europa, die, die Wirtschaftslage nicht in den Griff bekommen. Bereits anfang des Jahres waren Hunderttausende auf der Straße. Doch bis heute ist nicht viel passiert, außer, dass Wasser- und Strompreise in die Höhe schnellten, die Mehrwertsteuer stieg auf 23 Prozent und gleichzeitig sanken die meisten Gehälter. Arme Portugiesen.

Illustration: Gudy Steinmill-Hommel

Dublin, wie es wirklich ist
Woran denken Sie, wenn Sie an Dublin denken? An Whiskey? Schon mal nicht verkehrt. Doch Irlands Hauptstadt hat mehr zu bieten. Begeben Sie sich mit Judith Weibrecht auf die Spuren von U2, erkunden Sie die Skyline der Stadt per Kajak – und sagt Ihnen eigentlich Hurling etwas? Für alle, die es bodenständiger brauchen, hat unsere erfahrene »Stadtabenteuer«-Autorin herausgefunden, wo man wie ein echter Dubliner feiern, singen und Ukulele spielen kann. Cheers! Wie stets in den »Stadtabenteuer«-Büchern gibt es die wichtigsten Infos zu allen wichtigen Stadtteilen gratis dazu. Plus einen Ausflug nach Belfast. Das Buch ist im Michael Müller Verlag erschienen – auch über Amazon zu bestellen.

Im Winter ist es einsam an der Adria. Doch für die wenigen deutschen Bustouristen gibt der abgehalfterte Schlagersänger Richie Bravo (Michael Thomas) alles am Mikro und an Liebesdiensten. Ungewöhnliches, fast dokumentarisch gefilmtes Trauerspiel…..Ö/F/D 2022 D. Tessa Göttlicher R. Ulrich Seidel…

Illustration: Gudy Steinmill-Hommel

Laut zu sein ist immer auch ein bisschen unangenehm, vor allem als Frau. Da wird man schnell mal als »hysterisch« oder »dramatisch« abgestempelt. Doch das sind nicht nur Begriffe, die von Männern genutzt werden – auch Frauen verwenden sie, um andere Frauen zu degradieren: »Ich bin nicht so wie die anderen« oder »Männer sind einfach viel weniger Drama« sind nur ein Bruchteil der Sätze, die man selbst im Jahr 2022 noch hört. Doch woran liegt das eigentlich? weiterlesen »

weiterlesen »

weiterlesen »

Illustration: Gudy Steinmill-Hommel

Edgar Reitz hat den deutschen Autorenfilm mitbegründet, mit seiner « Heimat »-Trilogie Filmgeschichte geschrieben. So wie er dort eindrucksvoll das persönlich Erlebte mit den Zeitläufen verband, tut er es auch hier – in seiner Autobiographie. Reitz erzählt von seiner Kindheit in den dreißiger Jahren, einer Jugend im Krieg, der Nachkriegszeit, dem jungen Mann, den es in die Ferne zieht, seinen Studienjahren in München, wo sich ihm eine neue Welt der Kultur eröffnet, und schließlich von der Filmkunst: Mit den Unterzeichnern des Oberhausener Manifests verbreitet er den Slogan « Papas Kino ist tot! », die Geburtsstunde des Neuen Deutschen Films; er begegnet Literaten wie Günter Eich, internationalen Filmgrößen wie Romy Schneider, Bernardo Bertolucci oder Luis Buñuel, arbeitet mit Schauspielerinnen und Schauspielern wie Hannelore Elsner und Mario Adorf, Regisseuren wie Alexander Kluge und Werner Herzog. weiterlesen »


“Sonnenspuren” – Künstlerin Gudrun Steinmill-Hommel

“Wunder gibt es, um uns zu lehren, überall das Wunderbare zu erkennen”.

Augustinus (354-430) Nordafrika