KunstKulturLifestyle
Willkommen auf


Einmalige Einblicke in die Geheimnisse des Mittleren Ostens! Dokureihe über den Handel mit Weihrauch und: Verschleierung der Frauen, Frauenrechte, Armut, Reichtum und Luxus im Islam.

Alarmiert von der Prognose, dass bis 2050 in unseren Ozeanen mehr Kunststoff als Fische schwimmen könnte, hat Okewa – eine zukunftsweisende Regenschutzmarke aus Neuseeland – eine komplett neue Mantelkollektion aus 100% recycelten Kunststoffflaschen entworfen. Der Kunststoff wird, bevor er das Meer erreicht, abgefangen. So schützen die sechs stilvollen Designs unser Wasser und schützen die Käufer vor dem Regen.

“In den letzten Jahren haben wir unsere Regenbekleidung in unserer Basis in Wellington verfeinert, wo man wirklich einen oder zwei Regenmäntel braucht”, sagt Gründer und Kreativdirektor Nevada Leckie. Okewa hat seine Regenkleidung neu durchdacht, von neuen Designmerkmalen bis hin zu Nachhaltigkeit. “Ich habe diese 6 neue Designs (3 Männer und 3 Frauen) um eine neue kräftige blaue Farbe und eine spielerische, entspannte Richtung für Okewa entworfen. Wir haben neue funktionalen Elemente mit mehreren Taschen und Sturmklappen ausgewählt.

Alarmiert vom Rechtsruck in Deutschland, beteiligt sich die 20-jährige Jurastudentin Luisa (Mala Emde) an Protestaktionen gegen Populisten. Doch das Plakatbasteln reicht ihr nicht mehr. Gemeinsam mit charismatischen Alfa (Noah Saavedra) greift sie zu drastischeren Methoden. Eindringliches Portrait einer schleichenden Radikalisierung, das zeitgemäßer nicht sein kann.


Dtl./Frkr. 2020 – D. Mala Emde, Tonio Schneider u.a. – R. Julia von Heinz. – Filmstarts am 29. Oktober 2020.

Nichts im Leben ist planbar und das ist nicht nur während einer Krise so. Die Welt ist am Dampfen, nicht nur unser Klima ist erhitzt, auch wir selbst sind am Kochen. Pausen gelten als böse und sind eigentlich nicht vorgesehen. Was aber, wenn wir gezwungen sind, innezuhalten? Dem Schauspieler, Musiker und Kabarettisten reicht s. In seinem Leben hat sich zu viel angesammelt.


Illustration/Foto: Gudy Steinmill-Hommel

Zu viel Arbeit, Freizeitstress, Beziehungszwänge, Seelenmüll. Zu viel Angst. Manuel Rubey beendet toxische Beziehungen, befreit sich von Panikattacken und hört mit dem Rauchen auf. Aber das ist erst der Anfang. Manuel Rubey setzt auf das Weglassen. Er stimmt ein Loblied auf das Jetzt an. Witzig, bissig, gnadenlos ehrlich und mit vielen hilfreichen Listen plädiert er für Entschleunigung und Reduktion.
Das Buch ist im Molden Verlag in Verlagsgruppe Styria erschienen – auch über Amazon zu bestellen.

Der Vierteiler entdeckt das Land aus dem Blickwinkel seiner Literaturschaffenden, die intensiv mit dem Selbstverständnis ihres Landes ringen und damit eines der facettenreichsten und spannendsten Kapitel der Weltliteratur aufgeschlagen haben. In dieser Folge geht es um die Inspirationsquelle “Licht”. Uzma Jalaluddin lebt in Toronto, der multikulturellsten Stadt Kanadas. Uzmas Eltern sind aus Indien eingewandert, sie selbst ist hier geboren.

„So viele Geschichten über MuslimInnen und People of Color sind mit Schmerz verbunden. Wo sind die anderen Geschichten? Wo ist die differenzierte Darstellung von Minderheiten?“ Deshalb schreibt Uzma romantische Komödien, lustige Geschichten mit einem ernsten Unterton. Uzma Jalaluddins zweiter Roman wird im Frühjahr 2021 erscheinen. Ihr erstes Buch war Cosmopolitan UK Book of the Year und wurde für mehrere Preise nominiert. weiterlesen »

kleeblatthaus

Die Architekten Olivier Ottevaere und Elsa Caetano von Double (O) Studio haben eine zweistöckige Betonresidenz in Portugal fertiggestellt, die von einem Pool auf dem Dach gekrönt ist. Die Wohnung befindet sich in Aroeira, einem Viertel südlich von Lissabon. Aufgrund ihrer Kleeform wurde sie als „Casa Trevo“ oder „Kleeblatthaus“ bezeichnet. Da sich das Anwesen in unmittelbarer Nähe zum Atlantik befindet, erhält es das ganze Jahr über eine angenehme Brise und reichlich Sonnenschein.

kleeblatthaus-001 weiterlesen »

weiterlesen »

Die Deichtorhallen Hamburg zeigen auf vier Stockwerken der Sammlung Falckenberg die bisher größte Einzelausstellung der Künstlerin Katharina Sieverding. Rund 120 Arbeiten spannen einen Bogen durch alle Werkphasen der Künstlerin: Von den frühen großformatigen Fotografie-Montagen der 1960er-Jahre über die bildgewaltigen Selbstporträt-Serien und filmischen Werke der 1970er- bis 1990er-Jahre bis hin zu gegenwärtigen Produktionen. weiterlesen »

Mit 75 Jahren könnte sich sein größter Traum erfüllen. Ingenieur Angus wollte schon immer ins Weltall. Jetzt wirde ein Ticket für den ersten kommerziellen Raumflug verlost. Seine Tochter ist dagegen. Dad ist nicht gesund, außerdem liegt die Altersgrenze bei 65. Doch mit Hilfe seines Enkels und etwas Puder landet Angus in der Auswahl. Es ist nie zu spät – eine Sternstunde für Star Richard Dreyfuss.


Kan. 2019 – D. Colm Feore, Art Hindle – R. Shelagh McLeod – Filmstart am 15. Oktober 2020.


Illustration/Foto:Gudy Steinmill-Hommel

Die 18-jährige Selma ist eine lebenslustige junge Frau. Vor ihr liegt ein Sommer voller Träume, gerade hat sie Abitur gemacht und schmiedet Pläne für die Zukunft. Doch dann schlägt das Schicksal erbarmungslos zu: Bei einem tragischen Verkehrsunfall verliert Selma ihr Augenlicht. Für die junge Frau bricht eine Welt zusammen. Nur schwer findet sie sich in ihrem neuen Leben als Blinde zurecht. Und immer wieder hadert Selma mit denselben Fragen: Warum ist das Leben so ungerecht? Woher nehme ich den Mut zum Leben? Und gibt es das Unsichtbare hinter den sichtbaren Dingen? weiterlesen »