KunstKulturLifestyle
Willkommen auf

Das neue Fantasyabenteuer von Bestsellerautorin Laura Kneidl führt in die magische Stadt Edinburgh! Die 19-jährige Fallon besitzt das Talent die Magie zu spüren. Daher betreut sie in der schottischen Hauptstadt ein Archiv für magische Gegenstände, die für Unwissende zum Risiko werden können. Eines Nachts trifft Fallon auf den geheimnisvollen Reed, mit dem sie sofort etwas zu verbinden scheint. Doch Reed hintergeht sie und entwendet einen magischen Gegenstand aus ihrem Archiv. Damit bringt er nicht nur Fallon in Bedrängnis, sondern auch die Einwohner Edinburghs in große Gefahr …

Laura Kneidl wird mit diesem Roman alle Fans spannender und romantischer Fantasy begeistern – das Buch ist im Piper Verlag erschienen – auch über Amazon zu bestellen.

weiterlesen »

Mit nicht endenwollendem Applaus reagierten Zehntausende am Abend des 2. April 2005 auf dem Petersplatz auf die Todesnachricht von Johannes Paul II. Seit Tagen hatten sie da dicht an dicht unter seinem Fenster gewartet, wo in diesem Moment plötzlich alle Fenster hoch oben im Apostolischen Palast hell auf­leuchteten.

Der Sonntag der Barmherzigkeit war angebrochen, den er selbst in den Kalender eingefügt hatte. Ein großer Künstler war gestorben, ein Michelangelo des Gebets, der in den Jahren zuvor die ganze Welt in die Kunst des Sterbens eingeführt hatte.
Es waren diese Jahre, in denen Paul Badde den Papst aus Polen als Nachbar mit Berichten und Momentaufnahmen begleitete. Baddes damalige Texte erinnern heute daran, dass Johannes Paul uns als Heiliger des Ewigen Lebens vorausgegangen ist ins Haus des Vaters. Dort wartet er nun beim Dreieinigen Gott mit allen Heiligen und mit Maria und Josef, dem Patron der Sterbenden, auf uns. Das Buch ist im fe-medien Verlag erschienen – auch über Amazon zu bestellen.

Die Dokureihe zeigt acht bedeutende Museen aus acht verschiedenen Ländern und ihre bedeutendsten Werke, deren Faszination von prominenten Kunstliebhabern erklärt werden. Diese Folge zeigt, wie das Solomon R. Guggenheim Museum in New York abstrakte Kunst in Amerika etablierte und während des Kalten Krieges zum Inbegriff künstlerischer Freiheit wurde.

Das Solomon R. Guggenheim Museum ist das europäischste der amerikanischen Museen. Seine Sammlung wurde maßgeblich von europäischen Künstlern zusammengetragen. Als Europa im Zweiten Weltkrieg auseinanderfiel, entwickelte sich New York zum neuen Zentrum der modernen Welt. Sinnbild der neuen Ära wurde das spektakuläre Gebäude des Guggenheim-Museums, das wie ein Raumschiff an der Fifth Avenue liegt. 1943 wurde der Architekt Frank Lloyd Wright von dem Industriellen Solomon R. Guggenheim beauftragt, ein Gebäude für dessen Sammlung zu entwerfen. weiterlesen »

Die besten Dinge beginnen mit einem leeren Blatt Papier. Der erste Satz deines Lieblingsbuches, der Text zu deinem Lieblingssong oder dein neues Lieblingsbild. Ein leeres Blatt Papier, das darauf wartet mit Ideen gefüllt zu werden. Doch nicht nur auf Papier, sondern auch aus unterschiedlichen Materialien, wie Leinwände, Holz und Ton, mit umfassenden Techniken, um Projekte in Kunst zu verwandeln. Was man daraus zaubern kann, haben sich Künstler, wie Maler, Bildhauer, Fotografen und Designer schon lange gewidmet.

Doch wer kann sich schon als normaler Mensch einen echten Piccasso, Marc Chagall, Gustav Klimt u.a. leisten, das sind von vielen Kunstliebhabern nur die wenigsten. Die Farben und Kompositionen die, die großen bekannten Meister erschaffen haben, aber auch die vielen Kunstschaffenden von heute, könnten morgen schon berühmt sein, doch nur wer entscheidet das? Zum Glück gibt es auch Kunst, die nicht so teuer ist. Es sind so viele gute Galerien, bei denen sich Kunstliebhaber wunderware und schöne Kunstwerke, sei es als Landschaft, Portraits, abstrakte Kompositionen, entdecken und kaufen können und das in den schönsten Farben und Kompositionen, um damit Wände bzw. von einem Meerbild, Wohnungen, Häusern und Geschäfträumen zu schmücken und zu beleben. weiterlesen »

Szenografie hat sich als Disziplin längst etabliert und ausdifferenziert– sei es als berufliches Aufgabenfeld, Studienfach oder Gestaltungshaltung. Sobald Geschichten individuell in den Raum übersetzt und zum Sprechen gebracht werden, sind diverse Experten beteiligt, die eine Inszenierung zu dem machen, was sie im Idealfall sein soll: ein narratives Besuchererlebnis mit hohem Emotions-, Vermittlungs- und Erinnerungswert.

Im Szenografie-Kompendium werden diese unterschiedlichen Disziplinen und Werkzeuge nun einzeln dargestellt und anhand spannender Projekte miteinander vereint. Eine Einführung in Begriff und Historie der Szenografie, ein übersichtlicher Serviceteil sowie kurzweilige, persönliche Statements von Koryphäen ergänzen die Fachbeiträge. Damit stellt die Publikation ein umfassendes Handbuch dar, das sowohl Berufseinsteigern als auch Kennern der Branche eine wertvolle Hilfe bei szenogra scher Arbeit bietet und Überblick zu den diversen Strömungen, Meinungen und Bausteinen gibt. Das Buch ist bei avedition erschienen 98,00 Euro – auch über Amazon zu bestellen.

weiterlesen »

Was wären wir Menschen ohne Schmuck, schließlich ist es eine ganz alte Tradition sich mit Schmuck zu schmücken.Schon die Indianer liebten es, und das nicht nur die Indianerinnen, sondern auch die Indianer mit Perlen und bunten Steinen und Material aus der Natur. Denn es muss nicht immer aus Gold und Silber sein, um kreative Schmuckstücke herzustellen und zu tragen. Zur Verfügung stehen so viele natürliche Materialien, wie Leder, Holz e.c., die liebevoll in unterschiedlichen Schmuckstücken kreiert werden.

Gerade wenn es um das Thema Schmuck geht, der natürlich zu so vielen Ereignissen nicht fehlen darf, vom Lederarmband, Colliers, Ketten-Anhänger, möchten alle Liebhaber nur das Schönste tragen. Meistens werden Schmuckstücke mit Bedacht und sehr sorgsam auserwählt. Nicht nur Kreativität und Liebe im Detail stecken in den Schmuckstücken, hier hat jeder die Möglichkeit nach Lust und Laune eigenen Schmuck zu kreieren und zu kaufen, ob Schiebeperlen, Ketten, Ohrstecker, Schlüsselanhänger, Handyhüllen und vieles mehr, für jeden Interessierten ist bestimmt etwas im Sortiment. weiterlesen »

Mit der Z50 öffnet Nikon sein erfolgreiches System spiegelloser Kameras auch für Einsteiger. Dieses Buch erläutert Ihnen die Kamera mit ihren vielen Möglichkeiten von Grund auf und zeigt ganz praxisnah, wie Sie mit ihr packende Bilder machen. Wenn Sie bereits Nikkor-Objektive haben, lernen Sie diese mit der Z50 einzusetzen.


Das Handbuch zur Kamera ist im dpunkt.verlag erschienen 29,90 Euro – auch über Amazon zu bestellen. weiterlesen »

Kein künstlerisches Medium hat so viele positive wie negative Zuschreibungen erlebt wie die Malerei. Mit dem Ausstellungsprojekt JETZT! JUNGE MALEREI IN DEUTSCHLAND unternehmen das Kunstmuseum Bonn, das Museum Wiesbaden, die Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser und die Deichtorhallen Hamburg den Versuch, den aktuellen Stand des Mediums zu bestimmen. Ziel ist es, einen gültigen Querschnitt durch die junge, in Deutschland entstandene Malerei zu geben und dabei alle Erscheinungsformen des Mediums ohne konzeptuelle oder ideologische Einschränkungen zu berücksichtigen.

Im Kunstmuseum Bonn, dem Museum Wiesbaden und den Kunstsammlungen Chemnitz – Museum Gunzenhauser wurden alle teilnehmenden Künstler*innen mit jeweils mindestens drei Arbeiten parallel ausgestellt; eine Auswahl mit über 150 Werken ist ab dem 14. Februar 2020 in den Deichtorhallen Hamburg zu sehen. weiterlesen »