KunstKulturLifestyle
Willkommen auf

In Mexiko begleitet die Filmemacherin Doris Dörrie Frauen, die sich aus Leidenschaft in die Männerdomäne Mariachi-Musik wagen, aber auch aus dem Wunsch nach Anerkennung und aus Geldnot…….

weiterlesen »

Windenergie verdrängt zunehmend Kohle und Öl. Die junge Technologie rechnet sich inzwischen besser als die alten Schmutzfinken. Das gibt den Windmühlen eine zentrale Rolle beim Klimaschutz. Der Wind frischt auf. Bis zum Jahr 2030 können weltweit Windkraftanlagen mit einer Kapazität von 2000 Gigawatt am Netz sein. Der so erzeugte Windstrom würde dann knapp ein Fünftel des weltweiten Strombedarfs decken – etwa das Doppelte, das die heute noch etwa 400 Atomkraftwerke auf der Welt erzeugen. Ein solcher Ausbau der Windkraft würde mehr als zwei Millionen Arbeitsplätze schaffen – und weltweit drei Milliarden Tonnen CO2 einsparen. Dies belegt eine aktuelle Studie, die Greenpeace und das Global Wind Energy Council vorgestellt haben.

weiterlesen »

Foto: Gudrun Steinmill-Hommel

“Versuche, das richtige Gleichgewicht zu finden zwischen dem Gestern, das erinnert, und dem Morgen, das geschaffen werden soll.”

Earl A. Grollman (20. Jh.)

Auf der Crowdfunding Plattformen Kickstarter sucht dieser neuartige Regenschirm, ein echter “invisible umbrella”, ein sogenannter Luftschirm nach einer sicheren Finanzierung. Der Schirm nutzt die Luft, um einen unsichtbaren Baldachin über die Benutzer zu spannen. Der Industrie-Design-Student Quentin Debaene hat diesen von einer Dyson-Turbine angetriebenen “invisible umbrella” erfunden. Der Air Umbrella wiegt rund 850 Gramm, seine Batterie liefert für 30 Minuten Strom. Derzeit läuft die Finanzierung auf Kickstarter. Um den “invisible umbrella” in voller Akion zu erleben, sollte man sich das Video nach dem Break ansehen……..

weiterlesen »

Jan Josef Liefers ist ein Tausendsassa. Feinfühlig, emotional, nachdenklich – keineswegs auf eine Rolle im Leben fixiert. Der erklärte Genießer und Weinfreund darf sich ab sofort auch noch an einer weiteren, ihm von unabhängiger Stelle bestätigten Eigenschaft seiner Persönlichkeit erfreuen. Für den Schlemmer Atlas ist er der „Genießer des Jahres 2015“.
Er gehört zu den bekanntesten deutschen Schauspielern. Jan Josef Liefers ist darüber hinaus Drehbuchautor, schreibt Filmmusiken und tourt mit seiner Band Radio Doria mit einer Mischung aus Britpop und Ostrock durch die Republik………..

Und als Botschafter für kleine Ferrero Pralinen, bringt er sogar zur Primetime den Genuss in unsere Wohnzimmer. Jan Josef Liefers brilliert in seinen Rollen, er verkörpert seine Filmcharaktere authentisch wie kaum ein anderer. Es ist ein Genuss ihn als Schauspieler zu sehen und ein Erlebnis, ihm auf der Bühne als Musiker zu lauschen…weiter geht´s…

Dass Google Zweibeiner mit einem Kamerarucksack in unwegsame Gegenden, wie Berge und Wälder schickt, um Aufnahmen für Google Maps zu machen, ist weitgehend bekannt. Für Aufnahmen um die Liwa-Oase hat sich Google für ein Wüstenschiff namens Raffia entschieden und dort ihren meterhohen Street View Tracker aufgeladen. Durch Mithilfe der Kameldame sind in der größten Sandwüste, der Welt der saudi-arabischen Rub al-Chali, zahlreiche interessante Bilder entstanden. Ein Video folgt…..

Quelle google

Sie sind die letzten ihrer Art die Naturvölker. In wenigen Jahren werden auch sie ihre Tradition, ihre Kleidung und ihren Schmuck der westlichen Zivilisation geopfert haben. Der Fotograf Peter Voss dokumentierte von 2011 bis 2013 mit hohem Aufwand Menschen der verbliebenen Naturstämme in Afrika: die Samburu und Maasai in Kenia, die Himbas in Namibia, die Dassanech, Banna, Karo, Hamar und Mursi in Äthopien sowie in Togo und Benin. Entstanden sind atemberaubende Fotos, die Menschen von jung bis alt in all ihrer Schönheit und Natürlichkeit dokumentieren….

weiterlesen »

Der portugiesische Street Art Künstler Bordalo Segundo präsentiert sein aktuellstes Kunstwerk, aka Bordalo II ist allerdings nur vom “Elevador de Santa Justa”, einer der wichtigsten Touristischen-Attraktionen Lissabons, zu bewundern. Der Aussichtsturm liegt mitten im Bankenviertel der portugiesischen Hauptstadt. Das großformatige Exponat von Bordalo II trägt den Titel “Lisbon´s Keen Eye”.

“My last work changed the turistic classic view from one of the most emblematic monuments of Lisbon – Elevador de Santa Justa. This piece its done in one of the main streets of Lisbon´s down town where there arte the headquarters of Banks.”

Quellebordalosegundo

Was es nicht zu kaufen gibt, das macht man bei Google selber. Da WhatsApp nicht mehr zu kaufen ist, wir berichteten von der Übernahme durch Facebook, will man nun einen eigenen mobilen Messenger zuerst in Wachstumsmärkten wie Indien veröffentlichen. Das zumindest berichtet die englischsprachige, indische Tageszeitung The Economic Times. Danach ist möglicherweise eine Ausweitung in andere Regionen geplant. Der neue Service soll scheinbar im Jahr 2015 starten. Anders als WhatsApp wird dieser völlig kostenlos sein und man kann ihn auch ohne eine Google-Anmeldung nutzen…..

Quelle economictimes

Auf Einladung der Kunsthochschule Kassel fand dort am 6. Oktober 2014 das Symposion »documenta 14, Kassel: Von Athen lernen« statt. Bei der vom Künstlerischen Leiter Adam Szymczyk und seinem Team organisierten Veranstaltung wurden erste wichtige Mitglieder der organisatorischen Struktur der kommenden documenta vorgestellt und wesentliche Ideen sowie thematische Anliegen der 2017 stattfindenden Ausstellung diskutiert.

Seit der Gründung der documenta 1955 ist die Stadt Kassel Gastgeberin der Ausstellung. Die documenta war im Laufe ihrer dreizehn Ausgaben Gastgeberin zahlreicher Künstlerinnen und Künstler sowie anderer Kulturschaffender aus aller Welt. Doch letztlich scheint diese Gastgeberrolle – samt allen Privilegien, die diese mit sich bringt – nicht länger haltbar und verlangt förmlich nach einer, wenn auch nur temporären, Infragestellung. Davon ausgehend stellte Szymczyk die geplante Doppelstruktur der documenta 14 vor: Die documenta 14 wird 2017 einen zweiten Schauplatz – Athen – einführen und damit Kassel und die griechische Hauptstadt zu gleichberechtigten Ausstellungsorten machen. Die documenta wird damit ihre unangefochtene Position als Gastgeberin zugunsten einer anderen Rolle ruhen lassen: der Rolle des Gastes in Athen…weiter geht es…….