KunstKulturLifestyle
Willkommen auf

2010 – Normandie – Zur Sommerfrische reisen der degenerierte Landadelige van Peteghem (Fabrice Luchini) seine versnobte Frau (Valeria Bruni Tedeschi) und seine Schwester (Juliette Binoche) an das Meer, dort treffen sie auf ganz arme Kannibalen – herrlich durchgeknallt mit tollen Schauspielern…..

Frkr./Dtl.2016 D. Juliette Binoche, Laura Dupré, Fabrice Luchini, B.+ R. Bruno Dumont – Filmstarts am 26. Januar 2017.

Das Ausstellungsprogramm der Deichtorhallen startet mit aktuellem Bezug: Elf international renommierte Künstler – von Monica Bonvicini über Peter Buggenhout und Tacita Dean, Candida Höfer über Sarah Morris bis Tomás Saraceno – ließen sich von Hamburgs neuem Wahrzeichen, der Elbphilharmonie, künstlerisch inspirieren. Die Ausstellung »Elbphilharmonie Revisited« lädt vom 10. Februar bis 1. Mai 2017 die Besucher ein, die Elbphilharmonie ganz neu im Spannungsfeld von Architektur und bildender Kunst als architektonischen, musikalischen und menschlichen Lebensraum wahrzunehmen.

Neben dieser Gruppenausstellung stehen vor allem Einzelausstellungen herausragender Künstlerpersönlichkeiten in 2017 auf dem Programm der Deichtorhallen. Ab dem 25. Februar wird in der Sammlung Falckenberg mit Hanne Darboven eine Hamburger Künstlerin von Weltformat präsentiert. Die Ausstellung eröffnet anhand zahlreicher dokumentarischer Materialien einen neuen Blick auf das Schaffen der Künstlerin. Ein weiterer Schwerpunkt der Schau liegt auf dem Dialog ausgewählter Arbeiten Darbovens mit Werken von Künstlern wie Vito Acconci, John Cage, Mike Kelley oder Ed Ruscha.

weiterlesen »

Ihr Lächeln ist wohl das berühmteste der Welt: Vor rund 500 Jahren malte Leonardo da Vinci die “Mona Lisa”. Doch trotz zahlreicher Theorien bleibt ihre Identität bis heute ein Geheimnis. Wer ist die Frau auf dem Renaissancegemälde? Warum malte da Vinci sie? Existieren frühere Versionen des Bildes?

Diesen Fragen, versucht die Dokumentation auf den Grund zu gehen. Für Millionen von Menschen weltweit ist das Porträt der Mona Lisa ein Kunstwerk ohnegleichen. Wahrscheinlich handelt es sich um das bekannteste, meistgesehene und meistkopierte Gemälde aller Zeiten. Über 500 Jahre lang galt Leonardo da Vincis Meisterwerk als ebenso einzigartig wie rätselhaft. Kein anderes Werk hat Kunsthistoriker je in gleichem Maße dazu motiviert, seine Geheimnisse zu ergründen….

weiterlesen »

Amerikanische Marke “Bernhardt Design” hat eine Sammlung von Möbeln des Designers Charles Pollock freigegeben. Die Finale-Serie verfügt über ein Sofa und Sessel, jeweils in einer rechteckigen Schale mit breiten Kissen. Die Entwicklung der Möbel-Kollektion began vor Pollocks Tod im Jahr 2013. Es sind somit die letzte Arbeiten von Möbelstücken des amerikanischen Designers.

“I was always fascinated by Charles Pollock,” sagte Bernhardt Design-Kreativdirektor Jerry Helling. “He created such a significant product, yet very little has ever been published about him.” “When I started my search to find Charles, I simply wanted to meet him and hear his story.”

Rachel ist ein erfolgreiches Model aus L.A. Angewidert von der Oberflächlichkeit des Model-Business fährt sie zusammen mit Hund und bester Freundin Tunisha in ihrem 57 er Thunderbird nach Joshua Tree, um eine Auszeit zu nehmen. Der Besuch zweier Catwalk Models macht ihr deutlich, wie weit sie sich schon aus dieser Welt verabschiedet hat. Was als kurze Auszeit geplant war, entwickelt eine Eigendynamik. Rachel sucht nach ihren indianischen Wurzeln und trifft die verrückte Dominique, die sie für Rock-Climbing begeistert.

Eine Autopanne mit ihrem Thunderbird bringt Rachel schließlich zurück in die Realität. Sie irrt hilflos in der Wüste herum und gerät in einen Sandsturm. War das alles nur eine Traum?

weiterlesen »

img-20161226-wa0001
Photography – Gudrun Steinmill-Hommel

E.ON Aura ist ein moderner Stromspeicher. Er lädt sich während des Tages mit Solarenergie auf und gibt sie dann in der Nacht bei bedarf wieder ab. Eine vierköpfige Familie kann er mit Strom versorgen. Seine Funktionsfähigkeit bewies der Energiekonzern beim Paderborner Martinslauf. 850 interessierte Läufer traten an, um sich einer 10 Kilometer langen Strecke quer durch die Stadt zu stellen.


weiterlesen »

Die guten Vorsätze fürs neue Jahr bleiben bei den meisten Menschen auf der Strecke, weil die Realität oft anders aussieht. Schon der Versuch, den Tag präzise durchzuorganisieren, klappt meistens nicht, wenn man keine sinnvolle Zeiteinteilung auf die Reihe bekommt und sich außerdem zu wenig Freiräume eingesteht. Die meisten Ausreden lauten dann, keine Zeit, zuviele Termine, zuviel Arbeit und ich bin im Stress, das sind wohl die häufigsten Ausreden, die der Mensch aus verschiendenen Gründen ausspricht. Abschalten und Entspannen heißt das Zauberwort, um neue Kräfte zu tanken und damit eine sinnvolle Zeiteinteilung einzuhalten……

“Genieße den besonderen Moment” sagt der, der wach und positiv durchs Leben schreitet. Und sich auch Vergnügen und Spaß gönnt. Immer nur vernünftig sein, weil man befürchtet, dass es einen schaden könnte, ist keine Lösung und bringt kaum Lebensfreude. Gerade den Ausgleich zwischen Anspannung und Entspannung zu finden, wo es bei vielen Menschen dran hapert, gehört zu den wichtigsten Kriterien, um seine guten Vorsätze zu verwirklichen.

weiterlesen »

Mit seinem furiosen fünfteiligen Romanzyklus um sein Alter Ego Patrick Melrose hat sich Edward St Aubyn weltweit in die erste Riege der zeitgenössischen Literatur geschrieben: Die Romane erzählen Patrick Melroses Geschichte von seiner Kindheit bis zum späten Tod seiner Mutter und schildern dabei so elegant wie unnachsichtig das Erwachsenwerden eines begabten, sensiblen Jungen, das in einer aristokratisch privilegi erten Umgebung eine schwarze Hölle aus Missbrauch und Vernachlässigung gewesen ist. St Aubyns Melrose-Romane liegen nun erstmals in einem Band vor.

»Es ist das reine Vergnügen, in die unvergleichlich reiche und bitterkomische Welt von St Aubyn einzutauchen.« Zadie Smith

weiterlesen »

Das Raumschiff “Avalon” soll 5000 Passagiere und 258 Crewmitglieder zu einer entfernten Kolonie befördern. Alle wurden in einen künstlichen Tiefschlaft versetzt, denn die Reise soll 120 Jahre dauern, laut Plan. Durch eine Kollision mit Gesteinsbrocken fällt die Technik aus, erwachen zwei Passagiere 90 Jahre zu früh, der Mechaniker Jim (Chris Pratt) und die Journalistin Aurora (Jennifer Lawrence). Während beide versuchen sich an den Gedanken zu gewöhnen, zu Zweit so lange im All zu verweilen, treten neue Probleme auf……….

USA 2016 – D. Michael Sheen, Laurence Fishburne, Andy Garcia R. Morten Tyldum – Filmstarts am 5. Januar 2017.

Das Fala Atelier Studio aus Porto in Portugal hat eine 200 Quadratmeter große fensterlose Garage in Lissabon in einen hellen, offene und lebenswerten Wohnraum für ein junges Paar mit einem Parkplatz für ihr Auto umgewandelt.

“The project started with an unconventional request from an open-minded couple – within a very tight budget, to convert a windowless garage into a house,” sagen die Architekten.

“The proposed intervention intended the clearest reading possible of the existing structure, emphasising its strength,” berichten sie weiter. “While the garage was careless and grey, the house is clean and white; its materiality is flat, its light is abstract.”

Um das Beste aus dem kleinen Raum zu machen, schufen die Architekten einen weitgehend offenen Wohnbereich und versteckten die zwei Bäder hinter einer kurvigen Wand. Alle Wände und die Decke wurden weiß gestrichen und der Boden mit poliertem Beton bedeckt. Das Dach bekam Öffnungen, um Oberlichter zu plazieren. Zusätzliche Dekoration wurde auf ein Minimum reduziert.