KunstKulturLifestyle
Willkommen auf » Politik

Geheimnisse sind manchmal notwendig, oft nützlich und für manche sehr bequem. Das Geheimnis, von dem Sie nun erfahren werden, ist nicht notwendig, nützlich nur für die Konzerne und bequem für die Politik.

Seit drei Jahren verhandeln Politiker der EU, der USA und 21 weiterer Staaten über das Handelsabkommen TiSA (Trade in Services Agreement). Es soll Hemmnisse für den internationalen Handel mit Dienstleistungen aus dem Weg räumen. Wie schon bei den enorm umstrittenen Abkommen TTIP und CETA finden auch die TiSA-Verhandlungen unter Ausschluss der Öffentlichkeit hinter verschlossenen Türen statt…..

weiterlesen »

Hillary will’s nochmal wissen. Sie will endlich die erste Präsidentin der Vereinigten Staaten werden. Doch was tun gegen ihre offensichtliche Unbeliebtheit? Ein satirisches Pseudo-Selbstporträt, in dem die einstige First Lady jenseits jeder Political Correctness mal so richtig auspackt und erzählt, wie sie das Ganze sieht.

Gäbe es einen Oscar für Durchhaltevermögen, so ginge er sicher an Hillary Rodham Clinton. Im November 2016 will die Gattin des ehemaligen Präsidenten Bill Clinton zum zweiten Mal nach dem höchsten Amt greifen. Doch um ganz nach oben zu kommen, muss sie die Amerikaner endlich davon überzeugen, dass sie nicht die kalte, berechnende Karrieristin ist, als die sie gerne dargestellt wird, sondern die volksnahe Kämpferin mit Herz, die nur das Beste für ihr Land will.

Bleibt die Frage, woher ihr schlechtes Image überhaupt kommt. Der französische Satiriker Karl Zéro, der bereits erfolgreich George W. Bush, Castro, Putin und Kim Jong Un zum Sprechen gebracht hat, wollte es wissen und gibt in der neuen Folge seiner “Hautnah”-Biografien nun also Hillary das Wort. Und die nimmt kein Blatt vor den Mund. Unverblümt plaudert sie über ihre rebellische Hippie-Zeit an der Yale University, wo sie sich von einem gewissen William Jefferson Clinton verführen ließ, um seine zahlreichen Schwächen dann lange schweigend ertragen zu müssen….weiter…

Was nützt die schönste Handtasche von Hermès oder Prada, wenn Tiere dafür zu Tode gequält werden. Im September 2015 reisten Ermittler von PETA USA nach Südafrika, um dort erstmals an Aufnahmen aus den größten Schlachtbetrieben für Strauße weltweit zu gelangen. Unter den Betrieben befand sich auch der exklusive Zulieferer von Straußenhäuten für die Birkin Bags von Hermès. Die Ermittler konnten Arbeiter dabei beobachten, wie sie völlig verängstigte Strauße in Betäubungsboxen zwangen.

Viele Tiere rutschten dabei aus und fielen hin. Danach wurde ihnen die Kehle durchgeschnitten. Die anderen Strauße, die als nächstes an der Reihe sein sollten, mussten hilflos dabei zusehen, wie Mitglieder ihrer Herde direkt vor ihren Augen getötet wurden. Arbeiter konnten dabei gefilmt werden, wie sie Straußen beim Transport ins Gesicht schlugen. Als vor einem Schlachthof mehrere Strauße über einen Artgenossen stolperten, der zusammengebrochen war, scherzte ein Werksleiter: „Ich rufe gleich den Tierschutzbeauftragten an.“

Die Schlachthöfe liefern Straußenhäute an Hermès, Prada, Louis Vuitton und andere bekannte europäische Modehäuser. Straußenfedern werden den Tieren teils bei vollem Bewusstsein herausgerissen und in Kostümen für das Moulin Rouge oder beim Karneval in Brasilien eingesetzt. Auch für Staubwedel, Federboas und Accessoires werden sie verwendet. Das Straußenfleisch wird in ganz Südafrika verkauft und exportiert, hauptsächlich nach Europa…….weiter hier….

Der norwegische Sender VGTV behauptet, die Antwort auf das behaarte Geheimnis von Donald Trump gefunden zu haben, und offenbart uns ein blühendes Feld von frischem Trump Toupets. Das Video beweist, dass die “Perücken” auf der nördlichen Insel Kalvøya angebaut werden, das kalte Klima macht sie stärker, dicker und voller.

Vorwahlen in Iowa – Ted Cruz schlägt Donald Trump bei den Vorwahlen in Iowa. Auf der demokratischen Seite gewinnt Hillary Clinton ganz knapp vor Bernie Sanders.

Starke Aktion von Amnesty International mit beeindruckenden und sehenswerten Bildern…..

Die Sommerferien sind noch lange nicht am Ende, doch der Herbst ist nicht mehr fern. Vielleicht planen Sie ja bereits die ein oder andere Unternehmung für den Herbst. Darum haben wir hier schon einen ganz besonderen Tipp, die Veranstaltung “GREENPEACE ERLEBEN” im 2. Halbjahr 2015 zu besuchen. Die Dauerausstellung von Greenpeace in der Hafencity Hamburg ist auch während der Sommerferien geöffnet – besuchen Sie uns Dienstags bis Freitags zwischen 10 und 17 Uhr oder am Sonntag, den 9. August zwischen 12 und 18 Uhr………

weiterlesen »

Kennen Sie das? 6.00 Uhr aufstehen. An der roten Ampel E-Mails checken und hoffen, dass einen die grüne Welle nicht erwischt. Hat jemand auf den Projektvorschlag von gestern Nacht reagiert? Der Tag ist voll gebucht mit Meetings. Ein wichtiges Mittagessen mit dem Kollegen, der ein Projekt an sich reißen will. Der Hai! Am Abend Essengehen mit Geschäftspartnern. Danach nochmal E-Mails checken. Nach ein oder zwei Gläsern Wein schnell einschlafen und um 3:30 erschrocken aufwachen, weil die Präsentation für den nächsten Tag noch ansteht (…).

STOPP! Sie sind schon vom Lesen ganz erschöpft? Begegnen Sie dennoch immer häufiger dem Denkmuster, Leistung könne ständig gesteigert werden? Wie kann das gutgehen? Mit Hilfe der Hirnforschung und langjähriger Führungserfahrung zeigen die Neurowissenschaftlerin Karolien Notebaert und der Coaching-Experte Peter Creutzfeldt wie durch „Achtsamkeit“ (engl. „Mindfulness“) sich etwa gesteigerte Leistungsfähigkeit, vermehrte Erreichbarkeit oder ständiges Multitasking nicht nur bewältigen lassen…

weiterlesen »

Geld wächst leider nicht auf Bäumen. Allerdings kann das, was auf Bäumen wächst, viele Menschen ernähren, wenn es einen Markt dafür gibt. Eine Ikone in der afrikanischen Savanne ist der Baobab-Baum, er hat sich im vielfältigen Ökosystemen etabliert. Die Früchte und Blätter des Baobab-Baum sind sehr nahrhaft und leicht angebaut, auch in trockenen Umgebungen, wo die traditionelle Landwirtschaft nicht möglich ist wächst der Baum prächtig. Trotz seines enormen Potenzials, gibt es noch keinen Weltmarkt für die Baobab Frucht. Das Londoner Aduna will das ändern und einen solchen Markt schaffen um damit zur Linderung der Armut beitragen und zur Stärkung der Rolle der ländlichen afrikanischen Gemeinden.
weiterlesen »

Im Rahmen der weltweiten Bemühungen der Clinton-Stiftung, um Frauen bessere wirtschaftliche Kenntnisse und Möglichkeiten zu vermitteln, tourte Bill Clinton durch Tansania und war in der Stadt Karatu, wo Frauen eine Ausbildung in Mikrofinanzierung erhalten, um solarbetriebene Laternen und Küchenherde zu verkaufen. Die Solar Schwester sind Teil der Sustainable Energy Solutions, die von Women’s Enterprise unterstützt werden, einer Aktion der Clinton Global Initiative Commitment. So wurde absichtlich ein zentriertes Direktvertriebsnetzes geschaffen, um sauberer Energie auch in die entlegensten Gemeinden in Afrika zu bringen.

weiterlesen »