KunstKulturLifestyle
Willkommen auf » Politik

Auf ihrer Krisentour durch Europa besuchte die Deutsche Kanzlerin Angela Merkel heute zum ersten Mal Portugal. Nach den Gesprächen mit den führenden Politikern eröffnet sie ein internationales Wirtschaftsforum. Der Empfang auf den Straßen von Lissabon ist alles andere als freundlich. Seit mehreren Tagen wird zu Protesten aufgerufen. Nur der portugiesische Premierminister Pedro Passos Coelho ist glücklich über ihren Besuch. Jedoch, der Widerstand des Volkes ist groß. Gestern gab es einen riesigen Protestmarsch. Viele der Portugiesen waren schwarz gekleidet. “Raus hier, Merkel” riefen die meisten…..

Auf vielen Plakaten ist die Kanzlerin als Karikatur mit einem Hakenkreuz zu sehen. Die Portugiesen sind unzufrieden mit ihrer Regierung und mit Europa, die, die Wirtschaftslage nicht in den Griff bekommen. Bereits anfang des Jahres waren Hunderttausende auf der Straße. Doch bis heute ist nicht viel passiert, außer, dass Wasser- und Strompreise in die Höhe schnellten, die Mehrwertsteuer stieg auf 23 Prozent und gleichzeitig sanken die meisten Gehälter. Arme Portugiesen.

Frauen werden im Auto schwerer verletzt, weil Crashtests nur männliche Körper abbilden, Herzinfarkte bei ihnen nicht erkannt, weil sie andere Symptome zeigen, und die Stadtplanung wird den Bedürfnissen moderner Familien nicht gerecht. Geht das nicht besser? Die Reportage begleitet an drei europäischen Standorten Frauen, die sich für eine gleichberechtigte Welt einsetzen. Crash-Simulatoren, Spielplätze oder medizinische Diagnosen – selbst scheinbar geschlechtsneutrale Bereiche unserer Gesellschaft sind von der männlichen Perspektive geprägt, machen das Leben für Frauen mühsam oder gar gefährlich. Das soll sich ändern. weiterlesen »

Mehr als eine Milliarde Menschen nutzen Instagram. Über 100 Millionen Fotos werden jeden Tag gepostet. Die App ist ein Muss im Urlaub oder beim Restaurantbesuch. Doch was sagt das Netzwerk über die Gesellschaft und die Individuen aus? Instagram prägt das Leben, standardisiert Geschmäcker, stellt ökonomische Gewissheiten in Frage und verändert den Bezug zur Realität.

Als Instagram 2010 veröffentlicht wurde, weckte die kleine Fotosharing-App mit den raffinierten Filtern zunächst nur in der jungen und trendigen Start-up-Szene Kaliforniens Interesse. Erst zwei Jahre später entwickelte sich die Anwendung mit dem Kauf durch Mark Zuckerberg zur Plattform für eine neuartige Werbe- und Kommunikationsform: dem Influencer-Marketing. Ob große Marke oder einfaches Handwerksunternehmen, ob Privatperson oder internationaler Star: Alle kämpfen um die Aufmerksamkeit der Community. Instagram wurde zur digitalen Litfaßsäule und zum strategisch wichtigen Ort. weiterlesen »

Wozu dient die Neue Seidenstraße? Wird sie nicht nur den wirtschaftlichen, sondern auch den geopolitischen Aufstieg Chinas beschleunigen? Gerät auf diese Weise die Hegemonie der USA ins Wanken? Immer wieder – so hat es die Geschichte gezeigt – kam es zum Krieg, wenn eine aufstrebende Macht eine etablierte Macht herausgefordert hat. Wird es diesmal anders sein? weiterlesen »

Lobbyisten, Philanthropen und Geschäftsleute plädieren für den Einsatz von Gentechnik in Afrika. Ihr Hauptargument: Eingriffe ins Erbgut von Tieren und Pflanzen seien die Lösung im Kampf gegen Hunger und Malaria, “zwei der größten Gesundheitsprobleme des Kontinents”. Zu den Anhängern der Bewegung gehört Bill Gates, einer der reichsten Männer der Welt. Was treibt Gates an? Lobbyisten, Philanthropen und Geschäftsleute plädieren für den Einsatz von Gentechnik in Afrika. Ihr Hauptargument: Eingriffe ins Erbgut von Tieren und Pflanzen seien die Lösung im Kampf gegen Hunger und Malaria, zwei der größten Gesundheitsprobleme des Kontinents. weiterlesen »

Die Klimakrise steht vor der Tür. Im Durchschnitt hat sich der Planet in den letzten hundert Jahren bereits um 1,2 Grad Celsius erwärmt. Um die Erde zu retten, braucht es massive Veränderungen. Inzwischen scheint sogar die Wirtschaftswelt an den Punkt gekommen zu sein, sich selbst infrage zu stellen: Die Textilbranche stellt auf Fair Trade um, die Lebensmittelbranche auf Bio, und auch die Finanzwelt will grüner werden. Deshalb gibt es seit einigen Jahren eine neue Kategorie: die sogenannten grünen Geldanlagen, die angeblich nur verantwortungsvolle Unternehmen unterstützen. weiterlesen »

Wie entsteht eine gerechte Welt?
Wie sieht eine gerechte Welt im 21. Jahrhundert aus? Aufklärer Thomas Jefferson (1743-1826), Gründervater der Vereinigten Staaten von Amerika, schrieb in der Unabhängigkeitserklärung, dass alle Menschen von Geburt an gleich seien. Weshalb blieb er so weit von seinen Idealen entfernt? Welche Antwort haben die Aufklärer:innen der Gegenwart auf die allgegenwärtige Ungleichheit?
Ihre Reise führt Emilia Roig nach Martinique, einer französischen Insel in der Karibik, auf der die Gesellschaft tief gespalten ist. Während einige wenige Weiße nach wie vor Privilegien genießen, ist die Mehrheit der Menschen von gesellschaftlicher Teilhabe ausgeschlossen. Mit der Dichterin Mapie und dem Musiker und Aktivisten Noss spricht Emilia Roig über den Neokolonialismus, über Gewalt und Rebellion. weiterlesen »

Fotografin Gudy Steinmill-Hommel

Früher war alles besser und vor allen Dingen auch einfacher, oder? In Bezug auf die Geldanlage mit trifft zumindest das Argument der Einfachheit auch durchaus zu. Denn über Jahrzehnte reichte es, monatlich ein wenig Geld beiseite zu legen und auf dem Sparbuch anzusparen. Jahr für Jahr erhielt man dann satte Zinsen und schon war das Thema Vermögensaufbau abgehakt. Doch in Zeiten von Nullzinsen schaut das Ganze leider völlig anders aus und es erfordert ein drastisches Umdenken. Im Folgende möchten wir Ihnen Tipps mit auf den Weg geben, wie Sie sich für die Zukunft wappnen und einen finanziell ratsamen Weg einschlagen. weiterlesen »


Illstration: Gudy Steinmill-Hommel

Erlaubt die aktuelle Pandemie die anhaltende und gravierende Einschränkung unserer Freiheit? Unter Experten ist es umstritten, mit welcher Strategie dem Coronavirus zu begegnen ist. Doch unsere Regierenden setzen auf harte Maßnahmen und bilden mit deren Fürsprechern eine mächtige Einheit. Ja, sie scheinen Gegenstimmen gar systematisch auszublenden. weiterlesen »

Frisch von seiner Freundin Erica verlassen, setzt sich Harvard-Student Mark Zuckerberg im Herbst 2003 an seinen Computer und programmiert voller Zorn eine Website, auf der sich Studenten anhand von Fotos zwischen jeweils zwei Kommilitoninnen für die attraktivere entscheiden sollen. Die Seite erfährt gigantisches Interesse und bringt schlussendlich sogar das Uni-Netzwerk zum Absturz. Zuckerberg erhält von der Universität eine Bewährungsstrafe und wird in der Folge von Frauen noch mehr geschnitten. Doch seine nächste Idee schlägt ein wie eine weiterlesen »