KunstKulturLifestyle
Willkommen auf » Kunst

weiterlesen »


Illustration: Gudy Steinmill-Hommel

Alle tun es! Irgendwie, irgendwo, irgendwann. Sex. Und irgendwie, irgendwo und irgendwann stellen sich Fragen. Viele Fragen. Sieht das bei allen so aus? Muss sich das so anfühlen? Wie genau funktioniert das? Was stimmt nicht mit mir? Ganz im Stil der erfolgreichen Netflix-Serie SEX EDUCATION gibt es hier Antworten. Ehrlich, direkt, positiv, witzig, verständlich erklärt – und dabei nie peinlich. Otis, Maeve, Eric und andere Figuren der Serie schildern ihre Sicht der Dinge und klären auf über Anatomie, das eigene Körperbild, Beziehungen, Verhütung, Gender und helfen durch das Minenfeld namens Liebe.
Unterhaltsam als Ergänzung zur Serie, aber auch voller praktischem Wissen für das echte Sexleben. Das Buch ist im Arena Verlag erschienen – auch über Amazon zu bestellen.

Drama – 1995 – wurde Maurizio Gucci, der Erbe des Modehauses in Mailand erschossen. Hinter dem Auftragsmord steckte seine Ex-Frau Patrizia Reggiani. Ridley Scott zeigt wie es soweit kommen konnte, seziert das Scheitern einer Ehe sowie einer Familie, die sich selbst zerfleischt – mitsammt ihrer Familie….ein bitterkomisches Fegefeuer der Eitelkeiten mit Topstars wie Al Pacino als Gucci-Pate und Lady Gaga als glamouröse Furie….Kan./USA 2021 D. Adam Drver R. Ridley Scott –

“Das Schönste, was wir entdecken können, ist das Geheimnisvolle…Wem dieses Gefühl fremd ist, wer nicht mehr innehalten und in Bewunderung versinken kann, der ist so gut wie tot, seine Augen sind verschlossen”. Albert Einstein (1879-1955) Deutschland

Amália Rodrigues – sie ist die Königin des Fado, eines portugiesischen Musikstils, dessen Lieder traditionell von Sehnsucht, Trauer, Melancholie und Abschied handeln. Als die portugiesische Fado-Sängerin Amália im Oktober 1999 stirbt, wird eine dreitägige Staatstrauer ausgerufen. Sie gilt bis heute als die Stimme Portugals – eine Legende schon zu Lebzeiten. Ihre unverwechselbare und variationsreiche Stimme bescherte ihr den ganz großen Erfolg: Amália Rodrigues. Der Tod der portugiesischen Fado-Sängerin im Oktober 1999 versetzt ein ganzes Land in Trauer. Denn Amália gilt als größte portugiesische Sängerin des 20. Jahrhunderts – die Königin des Fado, des portugiesischen Sehnsuchtsgesangs. Bis heute wird sie als nationales Symbol Portugals betrachtet. weiterlesen »

weiterlesen »


Illstration: Gudy Steinmill-Hommel

Danowski dreht durch: Fast 24 Stunden war Hauptkommissar Adam Danowski in der Gewalt eines entflohenen Straftäters – ein fehlgeschlagener Einsatz, verursacht durch seine Kollegen Meta und Finzi. Nun muss er in einer Klinik kuren. Doch Therapie ist nicht so Danowskis Ding. Er schließt seltsame Bekanntschaften, schwänzt die Wassergymnastik und sitzt in der Beschäftigungstherapie ratlos vor einem Klumpen Ton. Vor allem eine Frau nervt ihn: Mareike Teschner. weiterlesen »

Der 18-jährige Paul (Emlio Sakraya) ist bipolar und leidet an extremen Stimmungsschwankungen. Als er seine kleinen Geschwister in Gefahr bringt, bleibt Vater Hardy (Til Schweiger) keine Wahl. Er weißt Paul in die Psychiathrie ein. Dort lernt der Teenager Leidensgenossen kennen und plant die Flucht….ein Film, der das Leben feiert! Ein großes Gefühlskino mit starken Jungdarstellern….
Dtl. 2021 D. Emily Cox, Tijan Marei – R. Til Schweiger….

Eric Clapton, die weltberühmte Gitarrenlegende lieferte 2015 in der Royal Albert Hall in London ein echtes Konzerthighlight. Mit “Slowhand at 70″ feierte der Weltstar seinen 70. Geburtstag und lieferte eine unvergessene Vorstellung mit seinen größten Songs wie etwa “Tears in Heaven” und “Cocaine”. Die Show endet mit einem immensen Finale … weiterlesen »


Illustration: Gudy Steinmill-Hommel

Auf hoher See zwischen New York und London beginnt diese turbulente Familiengeschichte voller Schicksalswenden: Johannes »John« Segall, als Spross einer jüdischen Familie mit dem letzten Kindertransport 1939 nach England ausgereist, bekommt überraschend ein Foto zugespielt, das Aufschluss über die letzten gewaltsamen Minuten im Leben seines Vaters gibt. weiterlesen »